Die Region rund um den Hochschwab gehört mit zu den schönsten Landschaften von ganz Österreich. Zahlreiche seltene Alpenblumen, Kräuter und Orchideen säumen die Wege und Wiesen. Wer achtsam seinen Weg beschreitet, sich Zeit lässt und ein kleines Quäntchen Glück hat, der findet hier Adler, Birk- und Auerhahn, Bergdohle, Schneehuhn, Murmeltier, Steinbock, Berg- und Feuersalamander sowie Alpenmolch.

Weniger Geduld benötigt, wer im gämsenreichsten Gebiet Europas diese Wildtiere bestaunen möchte, die furchtlos und direkt am Wegesrand äsend die Wanderer vorbeiziehen lassen. 


Abgesehen von dieser vielfältigen Flora und Fauna, die zu einfachen Wanderungen einladen, laden die schroffen Kalkwände zu Klettertouren oder auch Bergwanderungen bis zum 2277 Meter hoch gelegenen Hochschwabgipfel ein. Unsere Hauptstadt Wien sowie die Landeshauptstadt Graz verlassen sich auf die hohe Qualität unserer Quellen und beziehen ihr Trinkwasser. 

Die Unberührtheit im Vergleich zu manch anderer Urlaubsregion ist bemerkenswert und hochgeschätzt.


Inmitten dieser Kulisse aus schroffem Stein, kaltem, glasklarem Gebirgswasser und sich an vielen Stellen ungezügelt entfaltender Natur liegt unsere Heimat. Die Vorfahren der Familie Ziegler lassen sich bis zum Ende des 17. Jahrhunderts nachverfolgen, angefangen vom einfachen Holzarbeiter am Nordrand des Hochschwabs. Die Schlichtheit, die dem Bergbauernvolk früher aufgrund der Naturgewalten in Sommer- wie Winterzeiten aufgezwungen war, und der Sinn für das urtümlich, ureigen Schöne, so wie es uns umgibt, sollen uns auch heute noch Vorbild sein. In diesem Sinne wurde die Schneerose, eine den Widrigkeiten des Winters trotzende, dennoch hauchzarte Blüten austreibende Blume, zu unserem Leitbild.